Eutrophiert

Ein Teich ist eutrophiert, wenn durch zu starke Einbringung organischer Substanzen (Fischkot, Laub, tote Tiere, Fischfutter) sowie Nitrate und Phosphate mehr Sauerstoff verbraucht wird, als vorhanden bzw. nachgeliefert werden kann. Die aeroben Bakterien sterben ab und die anaeroben Bakterien beginnen ihr Werk. Man sagt auch: Das Wasser kippt bzw. ist gekippt.

Die Eutrophierung kann auch durch eine übermäßige Algenblüte ausgelöst werden. Durch dieses unmäßige Wachstum der Algen gelangt immer weniger Licht in die unteren Wasserschichten. Dadurch sterben die weiter unten schwebenden Algen ab. Für deren Abbau wird noch mehr Sauerstoff benötigt, der aber nicht da ist. Als Folge sterben auch die aeroben Bakterien ab und die anaeroben Stämme vermehren sich. Es entstehen Faulgase, z.B. Methan.


Vorzeichen bzw. Anzeichen:

  • übermäßiges Algenwachstum
  • zunehmende Wassertrübung
  • Fische schnappen an der Wasseroberfläche nach Luft
  • das Wasser beginnt, unangenehm zu riechen



Maßnahmen:

  • Entfernen der Ursache, z.B. tote(s) Tier(e)
  • Anbringung einer zusätzliche Teichbelüftung (nicht am Bodengrund, da sonst Aufwirbelung des Bodenmulms)
  • evtl. Entnahme der Fische und Hälterung in geeigneten Gefäßen bis zur Behebung
  • evtl. Absaugen des Faulschlamms
  • sofortiges Einstellen der Fütterung
  • Überbesatz an Fischen beheben
start/glossar/eutrophiert.txt · Zuletzt geändert: 2009/11/10 22:24 von system1
Der Inhalt dieser Seite unterliegt der Creativ Commons License by-nc-sa 2.0, soweit nicht im Einzelfall anders bestimmt.
Creative Commons License Valid CSS Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0